Sudan

Sudan

Da wir wegen den Unruhen in Ägypten 2013 unser Reiseroute ändern mussten haben wir dieses Land nicht besucht.

LINKS
Sudan.net

Einige Infos welche ich aus verschieden Foren und Mails zusammen gestellt habe.

Quelle:
http://www.wuestenschiff.de

von Achim Vogt » 20.11.2012 12:06

Schon auf der Fähre erfolgt die Stempelung der Pässe durch sudanesische Grenzbeamte. Morgens früh wird, ebenfalls an Bord (im Restaurant der ersten Klasse oben), bereits das Travel Permit für den Sudan ausgestellt. Am besten alles reinschreiben, was einem einfällt.

Theoretisch kann man in Wadi Halfa für 10 US-Dollar in einem Touristen-Büro eine Fotoerlaubnis einholen. Diese ist dann allerdings nur für Nubien gültig, das heißt, ab Karima bereits nicht mehr. Wirklich nötig ist sie ohnehin nicht: Die meisten Menschen lassen sich grundsätzlich nicht gerne fotografieren, eine Erlaubnis würde das nicht ändern, und an den Sehenswürdigkeiten muss sowieso ein Ticket gelöst werden, das eine Fotografiererlaubnis meist schon einschließt.

Die Treibstoffversorgung im Sudan erschien uns im Großen und Ganzen gut, das Tankstellennetz ist relativ dicht. Diesel war meist vorhanden (ansonsten an der Tankstelle nebenan), für Benzin gibt es offenbar nur eine Sorte.

Das Straßennetz im Sudan ist inzwischen super (für manche sicher leider …) ausgebaut. Die Fähre in Dongola ist wegen der neuen Brücke eingestellt. Bei Straßenkilometer 374 biegt – aus Norden kommend – links eine Straße ab, die am Nil an einer Anlegestelle für die Fähre nach Old Dongola endet. Bei uns fuhr die Fähre am Freitag nicht, am Samstag morgen gelang einigen unserer Gruppe aber die Überfahrt. In Debba weiter südöstlich gibt es aber auch eine Brücke.

Die Teerstraße auf der Westseite des Nils führt bis 160 km nördlich von Dongola. Auf der östlichen Seite des Nils reicht die Teerstraße von Debba nördlich bis Old Dongola und von dort möglicherweise weiter bis Nawa. Von dort wohl sehr schlechte Piste bis Dongola – Reisende berichteten uns, dass sie zurückkehren mussten. Von der Brücke in Debba aus führt Richtung Osten auf der jetzt nördlichen Seite des Nils eine – auf den gängigen Karten nicht eingezeichnete – durchgängig geteerte neue Straße über die Gräber von Kurru (Abzweig beim Kilometerstein 15) bis Karima.

Viele Grüße aus Khartum
Achim

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s