Lange Strecke

21.09.2013 Duwisib – Swakopmund

Gestern dachten wir in Aus sei es kalt, hier in Duwisib ist es heute Morgen noch ein wenig kälter um 8 acht Uhr zeigt unser Autothermometer +2 Grad an. .

Wir haben aber im ungeheizten Zimmer, unter den Bettdecken erstaunlich gut geschlafen. Unterwegs hatten wir dann bis 24, aber bei der Ankunft in Swakopmund nur noch 10 Grad. Aber bis da war es noch ein langer Weg.

 Die Strecke bis Solitaire war landschaftlich sehr schön und die Piste in einem ordentlichen Zustand. Danach hatten wir einige schlimme Wellblechpassagen die man weder mit 40 noch mit 80km/h ohne durchgeschüttelt zu werden, nehmen konnte. Emanuel befürchtete schon seine Plomben würden ihm bald aus den Zähnen fallen. Hohe Geschwindigkeiten sind zudem auf einer solchen Fahrbahn auch ziemlich tückisch, weil man das Risiko eingeht die Bodenhaftung zu verlieren. Etwa 40 Kilometer vor Walfis Bay stellte Emanuel fest, dass wieder hinten links der Reifen zu wenig Luft hat. Da er keine Lust hatte schon wieder einen Radwechsel vorzunehmen, beschloss er mit reduziertem Tempo bis zur nächsten Tankstelle zu fahren und den Reifen aufpumpen zu lassen. Nach weiteren 30Km erreichten wir an diesem Tag die geteerte Strasse und hier schaute er noch einmal nachdem Zustand des Rades. Jetzt war der Reifen noch mehr zusammen gedrückt, so dass wir keine Option hatten, der kürzlich geflickte Reifen musste montieren werden. Inzwischen waren wir ein so gut eingespieltes Team, dass die ganze Aktion in kürzester Zeit erledigt war. Dabei herrschten ziemlich widerige Umstände, denn der Westwind wehte uns unter dem Wagen durch immer wieder Sand ins Gesicht.

Ziemlich erledigt von der langen Fahrt kamen wir in Swakopmund an, und fuhren schnurstracks zu Sam‘s Gardino wo Sam Egger zum Glück für die nächsten zwei Nächte noch ein Zimmer frei hatte. Hier haben wir vor ziemlich genau 10 Jahren schon einmal übernachtet.

Nachdem Nachtessen bei Erich’s, sind wir bald einmal ins Bett gegangen. Wenn Ihr Euch die nachfolgende Statistik anschaut wisst Ihr warum.

Kleine Statistik zur heutigen Route:
Gesamtstrecke = 507km
Davon ca. 460km auf unbefestigter Strasse
Abfahrt = 08:45
Ankunft = 14:55
1 x Radwechsel,  1 x Tanken, Foto-, Pinkel- und Esspausen = eine gute Stunde
Radwechsel = einmal
Start auf 1466 Meter über Meer
Ende auf 25 Meter über Meer

Duwisib-Swakopmund 22-09-13KML Duwisib-Swakopmund 22-09-1
GPX 130919-21 Tracks

Über Swissnomads

Wir sind seit Februar 2013 pensioniert und im September 2013 mit unserem Mercedes Benz 310 4x4 los gezogen um Afrika bis April 2019 zu "erfahren". Wir machten aber hie und da auch einen Heimaturlaub. In den letzten 20 Jahre waren wir zusammen schon etliche Male im nördlichen und südlichen Afrika unterwegs. Emanuel hat bereits in den 70er in Südafrika gearbeitet und ist anschliessen mit einem VW Bus zurück in die Schweiz gefahren.
Dieser Beitrag wurde unter Namibia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Lange Strecke

  1. Sylvia Germann schreibt:

    ä richtigä Maraton…… 😉

  2. Douw Krüger schreibt:

    Wir sind heute in Luderitz antgekommen. Gerstern Sossus und bevor Swakop. Leider habe ich euch unterwegs nicht gespuerrt. Wir haben auch noch unsere Plomben. 🙂
    .

    • Swissnomads schreibt:

      Haben Euch auch nicht gesehen, wenn wir mit Nelson unterwegs währen, hättet Ihr uns sicher erkannt. Mit dem Honda höchstens weil wir wieder am Reifenwchseln waren 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s